General Blumenthal VII • Lichtwechsel.Ruhr

General Blumenthal VII

Die Zeche General Blumenthal war ein Steinkohlenbergwerk in Recklinghausen. Das Bergwerk hat eine 120-jährige Geschichte und war über 110 Jahre in Betrieb.
Am 17. Oktober des Jahres 1869 wurde die Bohrgesellschaft General Blumenthal gegründet. Bereits im Jahr 1872 wurden die Mutungsbohrungen fündig.
Am 6. Juni des Jahres 1940 begannen die Teufarbeiten für Schacht 7. Der Schacht wurde im Westfeld etwa 3,5 Kilometer nördlich der Anlage Blumenthal 1/2/6 angesetzt. Der Schacht hatte einen Durchmesser von sechs Metern. Am 15. Februar des Jahres 1942 erreichte der Schacht 7 bei einer Teufe von 502,2 Metern das Karbon. Am 17. Februar des Jahres 1943 wurde an Schacht 7 der neue Grubenlüfter in Betrieb genommen. Im darauffolgenden Jahr wurde der Schacht 7 als neuer Wetterschacht in Betrieb genommen.
Im Jahr 1954 wurden die Teufarbeiten an Schacht 7 wieder aufgenommen und der Schacht bis zur 7. Sohle geteuft. Diese Maßnahme sollte dem weiteren Aufschluss der tieferen Lagerstättenteile dienen.
1991 wurde die Kaue an Schacht 7 geschlossen.
Quelle: Wikipedia

Standort Westcharweg 10, Recklinghausen
GPS 51.6246247,7.1695829

Lichtinstallation

Geisterschacht